Kategorien &
Plattformen

Altenpflegeheim Haus Maria-Elisabeth schließt

Im April stellten die letzten Ordensschwestern altersbedingt ihre Tätigkeit im Haus ein
Altenpflegeheim Haus Maria-Elisabeth schließt
Altenpflegeheim Haus Maria-Elisabeth schließt
© Elisabeth Vincenz Verbunde

Der Betrieb des Altenpflegeheim Haus Maria-Elisabeth in Hofheim endet zum Juni 2021. Die Mitarbeiter  wurden Anfang Oktober in einer Mitarbeiterversammlung persönlich über die Schließung ihres Hauses informiert. Auch die Bewohner und deren Angehörige erhielten die Information zum nahenden Betriebsschluss im Rahmen einer Informationsveranstaltung aus erster Hand. Das Haus Maria-Elisabeth Hofheim wurde durch die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth (KWA) betrieben, Gesellschafterin des Elisabeth Vinzenz Verbundes (EVV). Im April dieses jahres stellten die letzten Ordensschwestern altersbedingt ihre Tätigkeit im Haus ein. Schwester M. Dominika Kinder, Provinzoberin der Schwestern von der hl. Elisabeth, Vorsitzende des Kuratoriums der KWA und Aufsichtsratsvorsitzende des Elisabeth Vinzenz Verbundes: „Die Entscheidung, das Haus Maria-Elisabeth zu schließen, haben wir uns nicht leicht gemacht. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen für den Betrieb und den hohen Auflagen sehen wir jedoch leider keine Möglichkeit, das Haus Maria-Elisabeth zukünftig in unserem Sinne zu betreiben“.

Dr. Sven U. Langner, Geschäftsführer des Elisabeth Vinzenz Verbundes ergänzt: „Das Haus Maria-Elisabeth ist keinem unserer Krankenhausstandorte angegliedert, so dass Synergie-Effekte oder fachliche Interaktionen mit anderen EVV- Einrichtungen nicht möglich sind. Wir sind stets bestrebt, unsere Verbundeinrichtungen wirtschaftlich und qualitativ solide zu führen und zu entwickeln, damit sie auch weiterhin erfolgreich bestehen können und den Mitarbeitenden sowie Patienten und Bewohnern eine langfristige Perspektive bieten. Wenn dies, wie im Falle des Hauses Maria-Elisabeth, nicht möglich ist, müssen wir verantwortungsbewusst Entscheidungen treffen, auch wenn diese im ersten Moment schmerzhaft sind.“ Guido Vierjahn, Leiter des Hauses Maria-Elisabeth Hofheim: „Auch wenn wir um die Situation wissen, bedauern wir natürlich den Beschluss des Aufsichtsrates. Umso mehr sind wir bestrebt, den Bewohnern unseres Hauses sowie unseren Mitarbeitenden Unterstützung anzubieten, wenn es darum geht, einen neuen Heimplatz und eine neue Arbeitsstelle zu finden.“

Unterstützung für Heimbewohner und Angehörige

Aktuell bietet das Haus Maria-Elisabeth Hofheim 72 Bewohnern ein Zuhause. Die Einrichtungsleitung des Hauses steht im kollegialen Austausch mit den benachbarten Einrichtungen, um die Bewohner hier unterzubringen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses behalten ihre Arbeitsverträge und werden zeitnah über die Beendigung der Arbeitsverhältnisse informiert. Bei der Stellenvermittlung steht die Einrichtungsleitung des Maria-Elisabeth Hauses den Mitarbeitenden zur Seite. 

Der Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV) gehört bundesweit zu den größten christlichen Trägerverbünden von Krankenhäusern und weiteren Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen. Der EVV verbindet an seinen 15 Krankenhaus-Standorten in sieben Bundesländern eine moderne und kompetente medizinisch-pflegerische Versorgung mit der Tradition christlicher Nächstenliebe und gelebter Menschlichkeit. Gesellschafter der Trägergesellschaft sind die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth Reinbek (KWA) und die Vinzenz Bernward Stiftung Hildesheim. Geschäftsführer sind Dr. Sven Ulrich Langner und Olaf Klok. Das Haus Maria-Elisabeth Hofheim wurde 1975 aus Mitteln einer zweckgebundenen Erbschaft errichtet und durch die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth (KWA) bzw. ab Januar 2014 durch den Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV) betrieben. 

Weitere Informationen unter www.elisabeth-vinzenz.de.