Kategorien &
Plattformen

Den Kindern den Wert der Natur nahe bringen

Caritaskindertagesstätte für Kinder mit und ohne Behinderung ist Faire Kita
Den Kindern den Wert der Natur nahe bringen
Den Kindern den Wert der Natur nahe bringen
Johanna Zschornack, Koordinatorin FaireKITA Rhein-Main, Marina Riepert, Mitarbeiterin Caritas-Kita, Cornelia Lorenzen-Faust, Leitung Caritas-Kita und Gisela Stang, Vertreterin von „Rhein.Main.Fair e.V.“ (v.l.) © Caritasverband Main-Taunus

Wie kann mit Wasser sorgsamer umgegangen werden? Was kann zur Vermeidung von Plastikmüll getan werden? Wo kommen die Waren her, die wir täglich benutzen? Was sind eigentlich fair gehandelte Produkte? Antworten auf diese Fragen bekommen die Kinder in der Caritas-Kita in Hofheim. Jetzt war es endlich soweit: In einer kleinen feierlichen Runde wurde die Auszeichnung „FaireKITA“ an die Kita überreicht. Coronabedingt war die Übergabe um ein halbes Jahr verschoben worden.

„Wir wollen aktiv dazu beitragen, dass die Kinder bereits jetzt ein bewussteres Konsumverhalten mit fairen und regionalen Produkten erhalten. Uns geht es nicht darum noch ein Zertifikat in den Händen zu halten, sondern eine gewisse Haltung zu zeigen und den Kindern den Wert der Natur nahezubringen “, so die Kita-Leitung Cornelia Lorenzen-Faust. Der Fair-Trade-Gedanke, Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele sind den pädagogischen Fachkräften wichtig. Regelmäßige Waldwochen gehören bereits seit 20 Jahren zur Tradition der Caritaskindertagesstätte für Kinder mit und ohne Behinderung.

Nach einer Pilotveranstaltung zum Thema „FaireKITA“, veranstaltet durch das Katholische Bezirksbüro Main-Taunus, hatte das Team der Caritas-Kita beschlossen, sich auf den Weg zur Auszeichnung zu machen. „Die FaireKITA bietet die Chance, Kinder, Eltern, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und die Nachbarschaft einer Einrichtung erleben zu lassen, dass unser Leben als ein Miteinander im gemeinsamen Haus Schöpfung möglich ist. Diese Nachhaltigkeit gehört zur DNA kirchlicher Kitas“ ist Bezirksreferent Dr. Matthias Braunwarth überzeugt. 

Auf dem Weg zur „FairenKITA“ wurden das Team und die Eltern in gemeinsamen Fortbildungen und Planungssitzungen von einer Ökovisorin zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ begleitet. In den Kita-Gruppen wurden Themen wie Kinderrechte, fairer und gerechter Umgang mit Mensch und Natur, Herstellung von Kleidung, Vermeidung von Plastikmüll und was macht er mit unserer Umwelt sowie der Anbau von Kakao behandelt. „Gemeinsam mit den Eltern wurde ein Hochbeet gebaut und gepflegt, in Elternregie auch ein Tauschregal und eine Infowand installiert. Ein Repaircafé und ein Kleiderflohmarkt für ein soziales Projekt waren in den Jahresablauf integriert. Darüber hinaus wurde ein Teil der in der Kita verwendeten Produkte auf faire, saisonale und regionale Beschaffung umgestellt“, berichtet Frau Lorenzen-Faust. „Im Sinne des fairen Umgangs mit unseren Mitmenschen, dienen uns Jesus und beispielsweise die Heiligen St. Martin, St. Nikolaus und St. Elisabeth als Vorbilder. Wir sensibilisieren die Kinder dahingehend, dass jeder Mensch die gleichen Rechte hat und auch wir mit unserem Verhalten zu einer öko-sozialen Gerechtigkeit beitragen können“, so die Kitaleitung weiter.

Zur kleinen Feierstunde anlässlich der Auszeichnung waren nun als Vertreter der „Fair-Trade-Kommune“ Hofheim, Bernhard Köppler (Stadtrat), Dr. Matthias Braunwarth (Kath. Bezirksbüro Main-Taunus) und Gisela Stang (Vertreterin von „Rhein.Main.Fair e.V.“) geladen. Seitens des Caritasverband Main-Taunus e.V. nahmen Torsten Gunnemann (Geschäftsführer) und die Einrichtungsleitung Cornelia Lorenzen-Faust sowie eine Vertreterin der Elternschaft an der Übergabe teil. Überreicht wurde die Auszeichnung durch Johanna Zschornack, der Koordinatorin „FaireKITA Rhein-Main“.

Das Projekt „FaireKiTA“ ist ein Angebot des Netzwerks „Faire Metropole Ruhr“ in Kooperation mit „Rhein.Main.Fair e.V.“. Kindertagesstätten in allen Bundesländern ist es möglich, sich für ihr Engagement in der Umsetzung von Themen des globalen Lernens und dem fairen Handel auszeichnen zu lassen.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz