Kategorien &
Plattformen

Frühe Hilfe durch den wellcome-Engel

Katholische Familienbildungsstätten bieten frischgebackenen Eltern Unterstützung
Frühe Hilfe durch den wellcome-Engel
Frühe Hilfe durch den wellcome-Engel
© privat

Kindern gilt ihr ganzes Herz: nicht nur den eigenen Kindern, den drei Enkeln und einem Urenkel. Auch auf der Suche nach einem sinnvollen Engagement nach dem Berufsleben war für Brigitte Walter aus Bad Homburg schnell klar, es muss „irgendwas mit Kindern“ sein.  Und als sie auf wellcome aufmerksam wurde, war sie sofort begeistert. Beim ersten Einsatz ging es gleich richtig zur Sache: schreiende Zwillinge und eine total gestresste Mama. „Ich hatte schon immer eine beruhigende Wirkung auf Babys“, sagt sie. „Ich habe einfach eines in eine Decke gewickelt und in den Schlaf gewiegt. Und dann kam das andere dran. Bis beide schliefen“.

Mit großer Freude ist Brigitte Walter seither dabei, insgesamt 15 Babys hat sie bei wellcome schon betreut. Dass sie auch bei den Familien mit ihrer fröhlichen und unkomplizierten Art gut ankomme, müsse eigentlich nicht extra betont werden, meiint Renate Lieberknecht, wellcome Koordinatorin im Taunus. Mit einigen Familien ist Brigitte Walter auch nach dem Ende der Betreuungszeit noch in Kontakt. Über WhatsApp, Fotos und Treffen erlebt sie das Aufwachsen der Kinder weiter mit. "Einfach ein wahrer wellcome-Engel!", so die einhellige Meinung.

Nach der Corona-bedingten Zwangspause in den drei Katholischen Familienbildungsstätten des Bistums Limburg haben die ehrenamtlichen wellcome-Engel der Standorte Limburg, Bad Homburg, Hofheim und Wiesbaden ihre Arbeit inzwischen wieder aufgenommen. Die Leiterinnen freuen sich sehr, dass diese Form der Frühen Hilfen wieder starten konnte, sind doch die Eltern gerade in dieser Krisenzeit sehr belastet. Wenn in dieser Situation noch neuer Nachwuchs hinzukommt, ist ein entlastender Dienst sicher höchst willkommen.

wellcome: das Wort vereint wellness und welcome, es geht um ein Wohlbefinden im Ankommen in einem neuen Lebensabschnitt, unterstützt durch Ehrenamtliche, sogenannte wellcome Engel. Sie kommen ein bis zweimal in der Woche für zwei bis drei Stunden in Familien mit einem neugeborenen Baby. Alle Familien, die sich in solch einer Situation zwei helfende Hände zur Unterstützung wünschen, können sich in den Familienbildungssätten in Limburg, Wiesbaden und Taunus melden. Die Kosten für die Unterstützung umfassen eine einmalige Vermittlungsgebühr von 10 Euro und bis zu 5 Euro pro Stunde. Individuelle Ermäßigungen sind unbürokratisch möglich.

Hier gibt es wellcome – praktische Hilfe nach der Geburt:

Kath. Familienbildungsstätte Limburg, www.fbs-limburg.de, limburg@wellcome-online.de, wellcome-Koordinatorin: Nicole Merz, Tel.: 06433-88776. 

Katholische Familienbildungsstätte Taunus, www.fbs-taunus.de, hofheim@wellcome-online.de, wellcome-Koordinatorin: Renate Lieberknecht, 0179 2799579. 

Katholische Familienbildungsstätte Wiesbaden, www.fbs-wiesbaden.de, wiesbaden@wellcome-online.de, wellcome Koordinatorin: Renate Lieberknecht, 0179 2799579