Kategorien &
Plattformen

Geistliche Stärkung finden und teilen - dank IHM

Glauben leben, Anregungen und Einladungen dazu finden Sie hier
Geistliche Stärkung finden und teilen - dank IHM
Geistliche Stärkung finden und teilen - dank IHM

Bibel Teilen ist für Viele längst zur geistlichen Fundament des Miteinanders in Gruppen geworden. Bibel Teilen lebt davon, das Wort Gottes als Geschenk für den heutigen Tag zu entdecken und an dem persönlich Ertrag andere teilhaben zu lassen. Dabei gibt es kein richtig oder falsch.

Wir laden Sie ein, das Bibel Teilen gerade auch jetzt als Weise der Begegnung mit Gott und als Möglichkeit eines (schriftgestützten) Glaubensgesprächs mit anderen zu nutzen: Nachfolgend finden Sie immer den Evangelien-Text des kommenden Sonntags bzw. kirchlichen Hochfestes sowie die Einladung, Ihre Gedanken dazu anonymisiert anderen zur Verfügung zu stellen.

  1. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für sich selbst: Begrüßen Sie Gott mit Ihren eigenen Worten, er will Sie in der Begegnung stärken.

  2. Lesen Sie den Text oder einen Textabschnitt des Evangeliums 1 - 2 mal laut.

  3. Halten Sie einen Moment Stille und lassen Sie den gesamten Text auf sich wirken.

  4. Welches Wort bzw. welcher Versteil des Textes spricht Sie heute an?: Sprechen Sie das Wort bzw. den Versteil 1 - 2 mal aus. Verändert sich etwas in Ihrer Wahrnehmung, wenn Sie das Wort  unterschiedlich betonen?

  5. Verweilen Sie bei Ihrem Wort bzw. Ihrem Versteil: Inwiefern und wodurch konkret kann Sie das Wort Gottes stärken? Worauf lässt Sie das Wort bzw. der Versteil heute besonders achten?

  6. Notieren Sie sich stichwortartig das, was Ihnen wichtig geworden ist. Wir laden Sie auch ein, wenn Sie wollen uns Ihre Wort / Ihren Versteil zusammen mit einer stichwortartigen Erläuterung, was Ihnen daran wichtig wurde, zuzumailen. Anonymisiert stellen wir dies hier anderen Leser*innen zur Verfügung. So wird das Wort Gottes in einem Schreibgespräch als geteiltes Wort zu unserem Wort.

  7. Bitten Sie abschließend Gott um seinen Segen: Er möge Sie mit dem, was SEIN Wort Sie heute erkennen ließ, gestärkt durchs Leben gehen lassen.

 

5. Sonntag der Osterzeit – Joh 14, 1-12

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten? Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin. Und wohin ich gehe – den Weg dorthin kennt ihr. Thomas sagte zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie können wir dann den Weg kennen? Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Schon jetzt kennt ihr ihn und habt ihn gesehen. Philippus sagte zu ihm: Herr, zeig uns den Vater; das genügt uns. Jesus sagte zu ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater? Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch sage, habe ich nicht aus mir selbst. Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke. Glaubt mir doch, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist; wenn nicht, dann glaubt aufgrund eben dieser Werke! Amen, amen, ich sage euch: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich vollbringe, auch vollbringen und er wird noch größere als diese vollbringen, denn ich gehe zum Vater.

Sich mitteilen - Geschenktes teilen

< Hier kann "Ihr Wort" sowie Ihr Gedanke dazu stehen >

Hier können Sie den aktuellen Brief von Pfarrer Meudt zur Coronakrise lesen (Stand 5.5.2020)

Die Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste ist vorerst mit Einschränkungen und Auflagen verbunden. Das Bistum informiert unter https://bistumlimburg.de/beitrag/gottesdienste-in-kleinen-gruppen-wieder-moeglich/. Die aktuelle Dienstanweisung des Generalvikars zur Feier der Gottesdienste ab dem 3. Mai 2020 ist dort eingestellt.

Hier finden Sie die Planung der Gottesdienste für die ersten beiden Wochenenden.

Die Teilnahme erfordert eine telefonische Anmeldung im Pfarrbüro St. Peter und Paul. Anmeldungen per Mail oder als Nachricht auf dem Anrufbeantworter können leider nicht angenommen werden. Bitte beachten Sie die weiteren Informationen!.

Die weiterhin bestehenden Einschränkungen des Gemeindelebens sind im aktuellen Brief des Pfarrers zusammengefasst (Stand 24.04.2020). Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bistums https://bistumlimburg.de/thema/corona-virus.

Die täglichen Gebetszeiten wurden eingestellt.  Hier finden Sie alle Texte.

Hier können Sie den aktuellen Brief von Pfarrer Meudt zur Coronakrise lesen (Stand 5.5.2020)

 

In den katholischen Kirchen von Flörsheim, Wicker und Weilbach finden ab dem 9. Mai wieder öffentliche Gottesdienste statt, zu denen die Gemeindemitglieder eingeladen sind. Die Zahl der Gottesdienste ist für die kommenden Wochen erhöht, da die Sitzplätze in der Kirche wegen der Hygienevorschriften verringert sind.

Diese finden statt:

* St. Gallus - Samstag, 18.00 Uhr (Messe), Sonntag, 10.30 Uhr (Messe) und Sonntagabend, 18 Uhr (Wortgottesfeier ohne Kommunionspendung).

St. Josef - Samstag, 18.00 Uhr (Messe) und Sonntag, 9.00 Uhr (Messe).

St. Katharina - Sonntag, 10.30 Uhr (Messe) und Sonntagabend, 18 Uhr (Messe).

Maria Himmelfahrt - Samstag, 18.00 Uhr (Messe) und am Sonntag, 10.30 Uhr (Wortgottesfeier mit Kommunionspendung).

Achtung:

* Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten Flörsheim im Pfarrbüro in St. Gallus, Telefon: 06145-6015, (für St. Gallus und St. Josef), in Wicker (Telefon 06145-6446) und in Weilbach, (Telefon 06145-33927) zu den normalen Öffnungszeiten notwendig!

* Es ist nur eine direkte telefonische Anmeldung möglich und nicht per Anrufbeantworter oder Email.

 

Liebe Pfarrgemeinde!

Wie Sie den Medien entnommen haben, sind öffentliche Gottesdienste unter besonderen hygienischen Voraussetzungen wieder erlaubt.
Das ist auch für uns eine gute Nachricht!

Für uns als Pfarrgemeinde gilt weiterhin, dass der Schutz der Gesundheit jedes Einzelnen im Vordergrund steht.
Unter diesen Voraussetzungen haben wir uns entschlossen, in vorsichtigen Schritten den Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martinus ab Sonntag, den 10.05.2020,
um 11:00 Uhr zu feiern. Dazu ist ein entsprechendes Konzept erarbeitet worden, dass Sie auf unserer Homepage, in der Presse und den Schaukästen zum Nachlesen finden.
Wir sind uns bewusst, dass diese Gottesdienste nicht vergleichbar mit den Gottesdiensten vor der Coronazeit sind, da wichtige Elemente fehlen (z.B. kein Gemeindegesang).
Unter diesen Voraussetzungen kann nur eine begrenzte Anzahl der Gemeindemitglieder am Sonntagsgottesdienst teilnehmen (siehe Hinweise für Gottesdienstbesucher als Download unten).

Alles was wir tun, steht unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Situation und den staatlichen Regelungen, sowie der Einhaltung der gegebenen Auflagen.
Dazu bedarf es großer Selbstdisziplin und Geduld von uns allen, um unseren Beitrag als Kirche zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu leisten.
Wie alle gesellschaftlichen Gruppierungen sind auch wir als Kirchengemeine St. Martinus davon betroffen, dass ein Teil unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Risikogruppe zählt (auch unser Pfr. Andreas Klee).

In Bezug auf die Spendung weiterer Sakramente wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro (06190-88795-0)

Wir vertrauen darauf, dass wir gemeinsam mit gutem Willen und Gottes Hilfe auch diese schwierige Zeit bestehen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Für das Pastoralteam                                   Für den PGR
Pfr. Andreas Klee                                          Dr. Ulrich Göbel

HINWEISE FÜR GOTTESDIENSTBESUCHER

Wir freuen uns sehr, wieder gemeinsame Gottesdienste feiern zu dürfen!

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und Menschenleben zu retten, gibt es strenge Auflagen und Regelungen. Bitte helfen Sie mit und beachten diese. Ab der Vorabendmesse am 09.05. beginnen wir wieder mit öffentlichen Gottesdiensten nach den Hygienevorschriften von Bund, Land und Diözese in folgenden Kirchen:

  • St. Peter und Paul mit maximal 52 Personen,
  • St. Vitus mit maximal 52 Personen,
  • St. Bonifatius mit maximal 68 Personen,
  • St. Georg mit maximal 42 Personen.

Um einen Gottesdienst an Wochenenden besuchen zu können ist es erforderlich, dass Sie sich vorher über das Zentrale Pfarrbüro telefonisch anmelden (06192-9298-0). In den Kontaktstellen ist dies nicht möglich. Anmeldungen per Mail können leider nicht berücksichtigt werden.

Da die Teilnehmerzahl je Gottesdienst begrenzt ist, bitten wir Sie vorsorglich darauf zu achten, dass auch andere ein oder zweimal im Monat die Möglichkeit haben sollen, den Sonntagsgottesdienst zu besuchen. Bitte beachten Sie die angepasste Gottesdienstordnung in Pfarrblatt und Internet.

Für alle übrigen Veranstaltung gelten bis auf Widerruf die bisherigen Bestimmungen während der Corona-Pandemie. Lesen Sie alles ausführlich hier.

 

#MeinKleinerMaiAltar

Wir rufen auf zu einer kleinen Challenge: Gestalten Sie doch Ihren kleinen Maialtar und schicken Sie uns ein Bild. Dann wächst hier ein großer Altar für alle.

Schicken Sie Ihr Foto per Mail. Natürlich bleibt alles anonym.

Das Leben hat unserer Maria mehr als nur eine Zacke aus der Krone gebrochen. Aber so ist es nun mal, das Leben. Ich finde Maria trotzdem noch sehr königlich.

Viel Spaß beim Gestalten und Ihnen allen einen gesegneten Mai!

  • Trotz der Corona-Krise bleiben unsere Kirchen für das persönliche Gebet geöffnet. Sie können tagsüber auch weiterhin eine Kerze anzünden. Messen finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.  
  • Des Weiteren laden wir Sie sehr herzlich dazu ein, den täglichen Gottesdienst aus der Kapelle des Bischofshauses im Internet mitzufeiern. Sollten Sie kein Internet haben, empfehlen wir die Gottesdienste im Fernsehen. Gerade auch im Hinblick auf die bevorstehenden Ostertage.
  • Das Pastoralteam und auch das Pfarrbüro sind weiterhin telefonisch und elektronisch für Sie erreichbar und nimmt Ihre Anliegen und Fragen entgegen. Hier finden Sie alle Kontaktdaten.
  • Auf der Homepage können Sie auch unseren neuen Pfarrbrief einsehen. Er erhält u.a. auch Vorschläge für die Feier eines Hausgottesdienstes.

Wir schließen Sie alle in unser Gebet ein. Bleiben Sie gesund und hoffnungsvoll!

Hier finden Sie das aktuelle Miteinander Nr. 10 vom 01.05.2020.  Gute Lektüre!

  • Wir denken aneinander und beten füreinander. Ihre / Eure Gebetsanliegen könnt Ihr und können Sie gerne per Mail senden. Wir beten für Sie!
  • Seelsorgliche Gespräche können gerne über das Telefon geführt werden. Alle Kontaktdaten zum Pastoralteam finden Sie hier, das Zentrale Pfarrbüro erreichen Sie unter 06195-97503-0.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Homepage und im aktuellen Infobrief.

Hier finden Sie Hinweise für Gottesdienst-Mitfeiernde im Pastoralen Raum Main-Taunus Ost (St. Pankratius Schwalbach, St. Nikolaus Niederhöchstadt, St. Pankratius Schwalbach und St. Marien und St. Katharina Bad Soden).

Hier finden Sie den Gottesdienst-Plan für Mai für den Pastoralen Raum Main-Taunus Ost.

Hier finden Sie Hinweise für Gottesdienstteilnehmer.

Hier finden Sie den Gottesdienstplan für Mai.

Ab dem 10. Mai ist es wieder möglich, Gottesdienste in unseren Kirchen zu feiern. Allerdings unter besonderen Auflagen. Alle Einzelheiten dazu können Sie hier entnehmen. Und den aktuellen Gottesdienstplan für Mai finden Sie hier.

Anmeldungen zu den Gottesdiensten nimmt das Pfarrbüro jederzeit telefonisch unter 06173-99 88 800 (außerhalb der Öffnungszeiten auch auf dem Anrufbeantworter) oder per Mail entgegen.

 

Alles zum neuen Kreuzweg in St. Nikolaus finden Sie hier.

Es gibt Änderungen im Gottesdienstplan, auch zusätzliche Gottesdienste.

Es sind aber weiterhin besondere Vorsichtsmaßnahmen und Regeln zu beachten. 

Alle Informationen im Detail finden Sie hier.

  • Eine umfangreiche Zusammenstellung geistlicher und spiritueller Angebote im digitalen Raum finden Sie hier.
  • Hier können Sie eine virtuelle Kerze in der Online-Kapelle des Hilfswerks "Kirche in Not" anzünden: Als Fürbitte - als Gebet, das Sie jemandem zusenden können - als Ruhepunkt am Tag - auch anonym. 

Das Coronavirus hat unser normales Leben aus dem Tritt gebracht. Tausend Gedanken machen sich breit: Bleibt mir Corona auf Abstand und ich gesund? Vor allem: bleiben die gesund, die mir am Herzen liegen? Wann ist der Spuk vorbei? Und wird unsere Gesellschaft auch dann, wenn es länger dauert, standhalten und beieinander bleiben? In dem spirituellen Werkzeugkasten “Ruhe finden“, der vom Refugium in Hofheim zusammengestellt wurde, finden sich Impulse, mitten in diesem Seelenstress zu Hause kurze Auszeiten zu nehmen.

Die Ausbreitung des Coronavirus und die schützenden Maßnahmen dagegen stellen Angehörige in eine oftmals schwer auszuhaltende Situation, wenn es zur Zeit wie in fast allen Einrichtungen ein Besuchsverbot gibt. Die Möglichkeit des Kontaktes wie „Telefonbesuche“ oder die Zusendung von Grußkarten sind Möglichkeiten, um miteinander in Verbindung zu bleiben. Wir möchten Ihnen gerne eine weiteres Angebot zur Verfügung stellen: Sich im Gebet einander verbunden zu wissen -  wenn Sie Ihre Angehörigen nicht im Krankenhaus oder Altenheim besuchen dürfen. Ein Gebetsvorschlag und eine Anleitung finden Sie hier.

Von einem nahen Menschen Abschied nehmen zu müssen, weil er/sie gestorben ist, ist zu jeder Zeit schwer und bedrückend. Jetzt in der Zeit der Corona-Pandemie sind die Kontaktbeschränkungen eine zusätzliche enorme Belastung. In einem "Brief für Trauernde in Zeiten der Corona-Krise" bietet das Zentrum für Trauerpastoral Frankfurt Kontaktmöglichkeiten, Antworten auf Ihre Fragen und Gebete und Bibeltexte zur Auswahl. 
 

Gotteswort – weiblich: Gottes Wort zu feiern und das eigene Leben im Licht Gottes zum Leuchten bringen

https://www.bistum-aachen.de/Frauenseelsorge/Frauenseelsorge-aachen/Gotteswort

 

Voices of faith:

Livestream Donnerstagsgebet 13.00 Uhr

voicesoffaith.org-thursdayprayer

 

ZusammenHalt – interaktiver Gottesdienst auf Zoom an jeden 15. und 30. jeden Monats um 20.30 Uhr (Bistum Limburg)

http://Bit.ly/zusammenHALT

 

Podcast Frischetheke: Für eine Kirche von morgen

https://frischetheke-podcast.de/

iTunes, Spotify, RSS

 

Podcast Unter Pfarrerstöchtern: erzählt die Bibel (Die Zeit)

https://unterpfarrerstoechtern-podcast.de

iTunes, Spotify, RSS

 

Katholische Stadtkirche Frankfurt:

Geistliche Impulse des Stadtdekans Johannes zu Eltz zu Tageslesungen

Youtube.com

Facebook

 

Sketch Bibel: die Bibel in Sketchenotes

Youtube.com

Facebook

 

Gottesdienst als Webinar (Erzbistum Berlin)

https://www.edudip.com/de/webinar/digitalergottesdienst

Anmeldung erforderlich – begrenzte Teilnehmerzahl)

 

Auf Anfrage gerne mehr

Susanne Schuhmacher-Godemann (s.schuhmacher-godemann@bistumlimburg.de)

 

 

 

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz