Kategorien &
Plattformen
Kirche im Main-Taunus: Gottes Wirken Raum geben
Kirche im Main-Taunus: Gottes Wirken Raum geben
© Thorben Wengert - pixelio.de

Kirche im Main-Taunus: Gottes Wirken Raum geben

Fastenzeit und Ostern 2018: "Was, wenn mir Leben nachhaltig gelänge?"

In welcher Wirklichkeit leben Sie? Äußerungen rund um die Regierungsbildung in Berlin, polternde Machtansprüche „globaler leader“, Gewalterfahrungen von Frauen im Gegenüber zu Männern oder Meldungen von Dürre und Unwetter, die zunehmend Kulturlandschaften betreffen, lassen erleben: Die Frage „In welcher Wirklichkeit leben Sie?“ ist vielleicht gar nicht so trivial und despektierlich, wie sie zunächst erscheinen mag.

Was das Leben eines jeden von uns prägt, gilt es ganz offensichtlich erst zu erkunden und auf eine Wirklichkeit hin, die allen und allem „Leben“ eröffnet, hin zu entwickeln.

Im Rahmen von Kirchenentwicklung sucht unser Bistum eine solche Verständigung über eine gemeinsam geteilte, lebensfördernde Wirklichkeit: Bischof Bätzing verkündet in seinem Hirtenwort am 4. Fastensonntag, welchen Namen die gemeinsam zu findende Wirklichkeit der aufbrechenden Kirche zu Limburg erhält.

Das Bezirksbüro Main-Taunus lädt Sie ein, die Zeit von Aschermittwoch bis Ostern für die persönliche Vergewisserung der eigenen wie gesellschaftlich geteilten Wirklichkeit zu nutzen:

In welcher Wirklichkeit leben Sie – noch?

Papst Franziskus ermutigt in seiner Nachhaltigkeitsenzyklika „Laudato Si“,

  • unsere Erde als das alle Lebewesen bergende Haus, als die uns zugedachte Wirklichkeit Gottes wert zu schätzen,
  • ausbeuterische Muster unseres Umgangs mit dieser Wirklichkeit Gottes offenherzig anzusprechen sowie
  • Chancen nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, gemeinsam und allen/m zum Nutzen für dieses Haus zu sorgen.

In welcher Wirklichkeit leben Sie – im Reich Gottes?

Täglich finden Sie ab Aschermittwoch auf unserer Homepage [Link] einen neuen Gedanken aus dem Schreiben des Papstes: Gelegenheit und Einladung, „Laudato Sí“ als Kompass nicht nur für eine menschen- und umweltgerechtes Handeln, sondern auch für eine Grundausrichtung zu entdecken, die das eigene Leben bereits jetzt nachhaltig gelingen lässt.

Dass unser Leben (in Ewigkeit) nachhaltig gelingt, ist nach christlichem Glauben bereits von Gott her entschieden.

Dass es uns selbst, bereits jetzt auch schon immer wieder gelingt, hängt - so "Laudato Sí" - entscheidend davon ab, ob wir uns in der Wirklichkeit Gottes festmachen: sorgend und dankend für das gemeinsame Haus.

Eine gesegnete Zeit wünscht Ihnen für das Team des Bezirksbüros Main-Taunus

Dr. Matthias Braunwarth, Bezirksreferent

Hier können Sie den Newsletter Februar 2018 herunterladen.