Kategorien &
Plattformen

Sie suchen Kontakt, Angebote oder Tat vor Ort?!

Hier finden Sie Kontaktmöglichkeiten und Angebote in Ihrem Nahbereich
Sie suchen Kontakt, Angebote oder Tat vor Ort?!
Sie suchen Kontakt, Angebote oder Tat vor Ort?!
© Katholischer Bezirk Main-Taunus

Älteren und geschwächten Menschen wird geraten, das Haus nicht mehr zu verlassen.

  • Die Stadtverwaltung Hochheim möchte in Zusammenarbeit mit dem Beratungsbüro Älter werden für diese Risikogruppe eine Lösung finden, um die Grundversorgung mit Lebensmitteln sicherzustellen.  Wenn Sie bereit sind, Einkäufe zu erledigen und unter 60 Jahren sind, oder wenn Sie jemanden brauchen, der Einkäufe für Sie erledigt, wenden Sie sich bitte an das Beratungsbüro Älter werden unter 06146-604608 (Mo und Do 9 – 12 Uhr, Di 16 – 18 Uhr) oder jederzeit per Mail.

Nachbarschaftshilfe: Organisiert werden die Hilfsangebote für die besonders gefährdeten Personen in unseren Pfarreiorten wie folgt:

  • Gemeinde Kriftel: Gabriele Kortenbusch unter 06193/4004-26 (vormittags) oder per Mail koordiniert dann die Angebote und Anfragen.
  • Stadt Hofheim: Caritasverband, Esther Mundhenke, unter 0176 / 64109441 oder per Mail.

Details zu den Hilfsangeboten finden Sie hier.

 

  • Falls Sie zu einer gefährdeten Personengruppe gehören und Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an folgende Nummer: 06195 - 72401-14. Wir helfen gerne.
  • Hilfsangebot für "Risiko-Gruppe": Wenn Sie im Haus bleiben müssen und Hilfe z.B. zum Einkaufen für Lebensmittel oder Apotheke benötigen, haben jugendliche Rover unserer Pfadfinder Hilfe angeboten. Ilse Liebetanz vermittelt gerne unter 06196-41388 - auch wenn Sie mal mit jemand plaudern wollen.
  • Auch die Stadt Eschborn hat eine Initiative ins Leben gerufen, die ins besonders ältere und immunschwache Menschen unterstützen soll, die keine nahen Verwandten oder Bekannten haben, die ihnen helfen können. Unter der Mail-AdresseIch-will-helfen@bistumeschbornlimburg.de können sich Menschen melden, die entweder selbst Hilfe benötigen oder solche, die gerne ihre Hilfe anbieten möchten. Telefonische Auskunft gibt es unter 06196-490320, 490343 oder 490857.
  • Die Stadt Eschborn hat eine Plattform zur gegenseitigen Unterstützung eingerichtet. Informationen finden Sie hier.
  • Einkaufsdienst: Die Andreasgemeinde bietet Unterstützung bei Einkäufen an. Weitere Informationen hier.

Christliche Nächstenliebe und Fürsorge sind in Krisenzeiten besonders wichtig. Deshalb hat der Ortsausschuss Bad Soden zwei Möglichkeiten ins Auge gefasst, wie man helfen kann:

  • Einkaufsdienste: Wer in Quarantäne ist oder als Risikoperson zum Schutz lieber nicht das Haus verlassen möchte, kann sich melden, um die Dinge des täglichen Bedarfs zu erhalten. Wir gehen für Sie einkaufen.
  • Gesprächsdienste: In diesen Zeiten gibt es viele Fragen, Sorgen und somit viel Gesprächsbedarf, gerade für die Älteren unter uns, denen dazu die Chance genommen wird durch das Aussetzen von persönlichen Kontakten und Treffen. Wer Anliegen hat oder einfach nur mal über die persönliche Unsicherheit in diesen Zeiten sprechen möchte, den rufen wir gerne an! 

Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro Bad Soden per Mail oder bei Liane Meister (OA-Vorstand) unter 0151-46141039.

Die Gemeinde Sulzbach (Taunus) übernimmt in der aktuellen Ausnahmesituation Verantwortung an vorderster Front: Gemeinsam mit der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde, dem DRK, der Seniorenhilfe und v.a. setzt es sich die Gemeinde zum Ziel, älteren und / oder immungeschwächten Mitmenschen bei täglichen Erledigungen wie Einkäufen, Apothekengängen und anderen allgemeinen Besorgungen die helfende Hand zu reichen. Die Koordination der sog. "Nachbarschaftshilfe-Initiative" läuft zentral über den Rathausempfang unter 06196-7021351 oder per Mail.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Sozialbüro Main-Taunus ist weiterhin erreichbar: Das Sozialbüro Main-Taunus bietet auch in Zeiten der eingeschränkten persönlichen Kontaktmöglichkeiten Beratung, Hilfestellung, ein offenes Ohr und konkrete Unterstützung. Unter der Rufnummer 06192 – 207890, per E-Mail unter sozialbuero@bistumcaritas-main-taunuslimburg.de oder über einen Messenger-Dienst sind die Berater weiterhin erreichbar. Telefonische Sprechzeiten sind Montag und Donnerstag von 10 bis 14 Uhr, Dienstag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 10 bis 15 Uhr und Freitag von 10 bis 12 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet, auf dem die Anrufer ihre Telefonnummer und ihr Anliegen für einen Rückruf hinterlassen können. Der Kontakt über den Messengerdienst „Wire“ läuft über sozialbueromaintaunus.

Den Messengerdienst „Wire“ können sich Interessierte auf ihrem Mobiltelefon installieren. Im Internet ist er auffindbar unter www.wire.com.

Vor allem Familien befinden sich in der Corona-Krise vielfach in einer belastenden Ausnahmesituation. Daher bietet die Erziehungs-, Ehe-, und Familien- und Lebensberatungsstelle (EFFL) des Caritasverbandes Main-Taunus  zweimal die Woche eine niedrigschwellige und offene telefonische Sprechstunde und eine Online-Beratung an. Die Beratung kostet nichts, ist anonym und sicher.

Die Berater sind telefonisch unter der Nummer 06145 50 37 40 montags von 9:30 bis 11:30 Uhr und mittwochs von 15:30 bis 17:30 Uhr erreichbar.

Über die Online-Beratung können Ratsuchende  die Beratungsstelle jederzeit kontaktieren. Eine Rückmeldung erfolgt werktags innerhalb von 48 Stunden.

Erreichbar ist sie über die Seite „Online-Beratung Caritas“ : (https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/onlineberatung). Nach der Eingabe der entsprechenden Postleitzahl (Flörsheim 65439, Kriftel 65830, Hochheim 65239, Hofheim 65719) wird ein Kontakt hergestellt. Hilfe bei der Registrierung gibt es unter https://www.youtube.com/watch?v=dj6xHSfO3Vw&feature=youtube.

  • Eine Übersicht von Angeboten und Aktionen für Familien, Interessierte der Erwachsenenbildung und Angebote der Caritas finden Sie hier.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz